HISTORY GOES PUBLIC - Blog des Instituts für Geschichte der MLU Halle-Wittenberg

Auf Entdeckungstour durch die jüdische Geschichte von Halle – Wie mit Actionbound neue Formate der Geschichtsvermittlung realisiert werden können

In diesem Artikel werden die App Actionbound sowie die Tour „Jüdisches Leben in Halle“ und ihre Ersteller:innen vorgestellt. Darüber hinaus werden weitere Einsatzmöglichkeiten der App sowie der Rechercheprozess auf dem Weg zur Tour reflektiert.

#80JahrePolen – Der Wandel der deutsch-polnischen Erinnerungskultur am Beispiel von Tweets zum 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf Polen

In einigen Wochen jährt sich wieder der Jahrestag des deutschen Überfalls auf Polen, der den Beginn des 2. Weltkrieges markiert. Dominik Locke analysierte den Twitter-Diskurs von 2019 und zeigt dabei einen Weg auf, wie Historiker:innen diese neuen Quellen für ihre Fragen nutzbar machen können.

Wissenslücke Ukraine? – Zwei E-Learning Kurse zur Geschichte und Gegenwart unseres europäischen Nachbarns

Seit dem 24. Februar letzten Jahres ist vieles anders. Der Überfall Russlands auf die Ukraine führte uns auch vor Augen, wie wenig wir zuweilen über unser europäisches Nachbarland wissen. Karl Schlögel sprach in seinem Beststeller “Entscheidungen in Kiew. Ukrainische Lektionen” gar davon, dass die Urkaine für Westeuropäer:innen eine Terra incognita, ein blinder Fleck auf der Wissens-Landkarte sei. Forscher:innen der Leibniz-Gemeinschaft Östliches Europa wollen dies ändern.

„Der mythische Hunger nach dem gedruckten Wort“ Mieczysław Lurczyńskis „Aufruhr in Hannover“

„Aufruhr in Hannover“ erzählt von den turbulenten Nachkriegsjahren in der Bundesrepublik und vom Verlangen, über Literatur die eigene Identität wiederzuerlangen. Mieczysław Lurczyński berichtet, wie er mit wenigen Mitteln eine Druckerei für polnische Exilliteratur betrieb und dabei geschickt zwischen den allierten Besatzungsmächten lavierte.

Was taugt die gescheiterte Revolution von 1848/49 noch für unsere Gegenwart?

Diese und andere Fragen stellten wir Theo Jung, Professor für Neuere und Neueste Geschichte, in unserem Format 5 Fragen – 5 Antworten. Vergangene Woche sprach er anlässlich des 175-jährigen Jubiläums der Revolutionsgeschehnisse von 1848/49 im Deutschen Bundestag, die dort gegenwärtig mit einer Ausstellung unter dem Titel “Odyssee einer Urkunde. Die Paulskirchenverfassung vom 28. März 1849” geehrt werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search